03

 

 

 

 

Leckortung

Leckage Dachbereich

leckage_dach

Leckortung bei Dachkonstruktionen (insbesondere bei Flachdächern) können mit Hilfe von Wärmebildkameras lokalisiert werden.

Durchfeuchtete Bereiche in den Dachkonstruktionen (insbesondere bei Flachdächern) speichern die Wärme der Sonneneinstrahlung länger als intakte Stellen. Abends kühlt die Dachkonstruktion daher ungleichmäßig ab. Anhand dieser Temperaturunterschiede zeigen Wärmebildkameras exakt die Bereiche auf dem Dach mit eingeschlossener Feuchtigkeit oder beschädigter Isolation an.

 

Leckage Rohrleitungen

leckage_rohr

Im Innenbereich von Gebäuden können mit Hilfe von Wärmebildkameras Leckagen und Feuchteschäden ohne Aufbrechen von Wand- und/oder Fußbodenbereichen lokalisiert werden.

Durch die Verdunstungskälte des Wassers ergibt sich eine andere Oberflächentemperatur, die die Wärmebildkamera wahrnimmt und so Wasserschäden zuverlässig aufdeckt.

Wärmebildkameras kommen nicht nur zum Einsatz, wenn bereits ein Rohrbruch entstanden ist, sie unterstützen auch bei der Lokalisierung von unbekannten Rohrleitungssystemen oder der Überprüfung von Heizungsanlagen (z.B. wenn das Leitungsnetz nicht auf Plänen dokumentiert wurde). Mithilfe der Wärmebildkamera gelingt die Überprüfung von Installationen kinderleicht.

 

Leckagen Wände

Nicht bei jeder nassen Wand ist eine defekte Wasserleitung die Ursache. Aufsteigendes oder eindringendes Wasser durch fehlerhafte Ausführungen von Regen- und Abwasserabflüssen können für nasse Wände sorgen. Auch durch verstopfte Drainagen oder eine mangelhafte Versickerungsfähigkeit entstehen Feuchteschäden. Mit Hilfe der Wärmebildkamera können Ursachen gefunden werden, bevor das Wasser größeren Schaden anrichtet und es unter anderem auch zu einer Schimmelbildung kommt.