02

Durch die BAFA-Zertifizierung „Vor-Ort-Beratung“ sind wir berechtigt bedarfs- und verbrauchsorientierte Energieausweise auszustellen.

 

Mit der EnEV 2014 wird das bisher verwendete „Tachoband“ durch die tabellarische Darstellung „Euro-Label“ ersetzt.

„Euro-Label“

euro-label

„Tachoband“

tachoband Kopie

 

Die von uns erstellten Energieausweise tragen das dena-Gütesiegel

7c5c0ab9f1

Energieausweise

Bedarfsorientierter Energieausweis (Bedarfsausweis)

Der Bedarfsausweis dient zur energetischen Einstufung des Gebäudes.

Dieser wird auf Grundlage einer Berechnung des Energiebedarfs für ein Gebäude − unabhängig vom tatsächlichen Lüftungs- und Heizungsverhalten der Nutzer − erstellt.

In der Berechnung werden alle wärmeübertragenden Bauteile der thermischen Gebäudehülle (wie z.B. Fenster, Außenwände, Außentüren, Dächer sowie Türen, Wände und Decken) zu unbeheizten Bauteilen berücksichtigt.

Weiter wird berücksichtigt die Art der Heizungsanlage, der Trinkwassererwärmung und der Gebäudelüftung.

Die Klima- und Nutzungsbedingungen sind normativ vorgegeben.

Anhand des durch die Berechnung ermittelten Energiebedarfes (Primär- und Endenergie) erfolgt die Einstufung des Gebäudes nach dessen Energieeffizienz.

Durch den Bedarfsausweis sind die Gebäude energetisch unabhängig von ihrem Standort vergleichbar.

Der mit dem Bedarfsausweis ermittelte Endenergiebedarf weicht von dem tatsächlichen Energieverbrauch ab.

Verbrauchsorientierter Energieausweis (Verbrauchsausweis)

Der Verbrauchsausweis wird auf Grundlage des tatsächlichen Energiebedarfes für ein Gebäude erstellt. Maßgebend hierfür ist der gemessene Energieverbrauch der letzten 3 Jahre.

Im Verbrauchsausweis fließt nicht nur die Energieeffizienz des Gebäudes ein, sondern auch verstärkt das individuelle Lüftungs- und Heizungsverhalten des Nutzers.

Ein Verbrauchsausweis kann nicht zur energetischen Einstufung des Gebäudes herangezogen werden.